Nachrichten zum Thema Presse

125 Jahre für Freiheit und Demokratie 30.04.2017 | Presse


125 Jahre für Freiheit und Demokratie

 

SPD gedachte der Entstehung Gründung der Bayern-SPD vor 125 Jahren

 

Dingolfing-Landau.

Zum 84. Jahrestag des Untergangs des Freistaates Bayern am 29. April 1933 mit der Zustimmung aller Parteien zum Ermächtigungsgesetz in Bayern - außer den 16 sozialdemokratischen Abgeordneten - veranstaltete der SPD-Kreisverband Dingolfing-Landau, unter Leitung von SPD-Kreisvorsitzenden Dr. Bernd Vilsmeier, zusammen mit dem SPD-Ortsverein Wallersdorf wieder eine Gedenkfeier an der Gedenkstätte der 149 Opfer des KZ-Außenlagers Ganacker-Erlau bei der Wallersdorfer Sebastianikirche. Nur noch die 16 Sozialdemokraten angeführt von Albert Roßhaupter, einen gebürtigen Niederbayern, fanden damals den Mut sich den Nazis entgegenzustellen.

Aber Terror, Verfolgung und Unmenschlichkeit konnten den Drang nach Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität, die unsere sozialdemokratischen Grundwerte sind, nicht unterdrücken oder zerstören, so Dr. Vilsmeier in seiner Gedenkrede. Im Gegenteil viele unserer Genossinnen und Genossen gingen in den Widerstand und hielten so unsere Grundwerte am leben, erklärte Vilsmeier.

 

Viele Bürgerinnen und Bürger besuchten die Gedenkfeier des SPD-Kreisverbandes und gedachten den Opfern von Krieg, Terror und Unmenschlichkeit an der Gedenkstätte der Opfer des KZ-Außenlagers Ganacker-Erlau bei der Wallersdorfer Sebastianikirche.

Viele Bürgerinnen und Bürger besuchten die Gedenkfeier des SPD-Kreisverbandes und gedachten den Opfern von Krieg, Terror und Unmenschlichkeit an der Gedenkstätte der Opfer des KZ-Außenlagers Ganacker-Erlau bei der Wallersdorfer Sebastianikirche.

 

Mit dem 29. April 1933 ging das erste Kapitel Demokratie in Bayern unrühmlich zu Ende. Dabei wurde der erste freiheitliche und demokratische Freistaat Bayern erst gut 14 Jahre zuvor am 08. November 1918 auf den Trümmern der Monarchie vom Unabhängigen Sozialdemokraten Kurt Eisner ausgerufen. Wie 1918, 1933 und auch nach dem 2. Weltkrieg standen die Sozialdemokraten für Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität.

Die Anfänge der bayerischen und deutschen Sozialdemokratie gehen bis ins Jahr 1848/49 zurück. Als Geburtstag der bayerischen Sozialdemokratie als organisatorische Einheit gilt der 26. Juni 1892, als sich auf Initiative von Ritter Georg von Vollmar die bayerischen Genossen zum ersten Landesparteitag in Reinhausen bei Regensburg trafen. Georg von Vollmar wurde erster bayerischer SPD-Vorsitzender und blieb es bis 1918. Aufgrund des Bismarck'schen "Sozialistengesetz" von 1878 - 1890 war eine politische Betätigung für die SPD verboten - an den Wahlen durften SPD-Kandidaten teilnehmen.

 

SPD-Kreisvorsitzender Dr. Bernd Vilsmeier erinnerte an 125 Jahre Bayern-SPD.

SPD-Kreisvorsitzender Dr. Bernd Vilsmeier erinnerte an 125 Jahre Bayern-SPD.

 

Unter der Führung Georg von Vollmars zielten Partei und Landtagsfraktion darauf ab, Staat und Gesellschaft durch voranschreitende Reformen zu verändern. Wichtige Anliegen waren die Schaffung eines freiheitlichen Vereins- und Versammlungsrechtes, eine demokratische Reform des Wahlrechts, aber auch Verbesserungen im Tarifvertragsrecht und in der Beamtenbesoldung. Aber erst mit der Ausrufung des Freistaates Bayern durch Kurt Eisner konnten in Bayern demokratische Grundrechte, wie allgemeines und gleiches Wahlrecht für alle, auch Frauen oder der 8-Stunden-Tag umgesetzt werden.

Nach einer Gedenkminute für die Opfer von Terror, Unmenschlichkeit, Flucht und Vertreibung. Dankte SPD-Kreisvorsitzender Dr. Bernd Vilsmeier den vielen Besuchern - darunter Rita Hagl-Kehl MdB, die Stadträtin Anja König aus Landshut, Landrat Heinrich Trapp, die Kreisräte Andreas Schlag und Hans Brennsteiner und Vertreter aus vielen SPD-Ortsvereinen im Landkreis Dingolfing-Landau - für ihr Kommen und ganz besonders Rudi Wenzl und der Pfarrgemeinde Wallersdorf für die einzigartige Pflege der Gedenkstätte, dem SPD-Ortsverein Wallersdorf mit Vorsitzendem Georg Wintersperger für die Mithilfe und den Blumenschmuck und dem Zeitzeugen aus Wallersdorf, Alfred Zehentmeier.

 

Veröffentlicht von SPD KV Dingolfing-Landau am 30.04.2017

 

Die Rente zukunftsfest machen 19.05.2015 | Presse


SPD diskutierte über die Zukunft des Generationenvertrages

 

Dingolfing-Landau.

Die Zukunft des Generationenvertrages stand im Mittelpunkt der Diskussionsveranstaltung von SPD-Kreisverband, den Jungsozialisten (Jusos) Niederbayern und der SPD-Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) am vergangenen Samstag im Gasthaus „Zum Oberen Krieger“ in Landau/Isar. Dazu konnte der SPD-Kreisvorsitzende Dr. Bernd Vilsmeier die Juso-Bundesvorsitzende Johanna Uekermann und den AfA-Bezirksvorsitzenden Harald Unfried als kompetente Referenten begrüßen. Auch viele interessierte Bürgerinnen und Bürger wollte sich zu dem Thema informieren, darunter Landrat Heinrich Trapp, Juso-Bezirksvorsitzender Florian Huber, SPD-Ortsvorsitzenden Martin Rapke aus Landau und viele Vertreter von SPD-Gliederungen und den Gewerkschaften aus Dingolfing-Landau und den umliegenden Landkreisen.

Veröffentlicht von SPD KV Dingolfing-Landau am 19.05.2015

 

Nur gemeinsam sind wir stark! 11.05.2015 | Presse


SPD zeigt sich solidarisch mit den Gewerkschaften bei der Maifeier

 

Dingolfing-Landau.

Auch in diesem Jahr zeigte sich der SPD-Kreisverband Dingolfing-Landau mit den Kolleginnen und Kollegen in den DGB-Gewerkschaften solidarisch und organisierte wieder einen Informationsstand bei der zentralen DGB-Maifeier in Dingolfing. Verstärkt wurde die Kreis-SPD in diesem Jahr vom Parlamentarischen Staatsekretär und Vorsitzenden der Bayern-SPD, Florian Pronold MdB, und der SPD-Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) mit ihrem Bezirksvorsitzenden Harald Unfried aus Landshut.

 

Veröffentlicht von SPD KV Dingolfing-Landau am 11.05.2015

 

Tag der Befreiung von Diktatur und Terror 11.05.2015 | Presse


SPD gedachte dem Ende des 2. Weltkrieges an der KZ-Gedenkstätte Erlau

 

Dingolfing-Landau.

Zum 82. Jahrestag des Untergangs des Freistaates Bayern am 29. April 1933 mit der Zustimmung aller Parteien zum Ermächtigungsgesetz in Bayern - außer den 16 sozialdemokratischen Abgeordneten - veranstaltete der SPD-Kreisverband Dingolfing-Landau wieder eine Gedenkfeier an der Gedenkstätte der 189 Opfer des KZ-Außenlagers Ganacker-Erlau bei der Wallersdorfer Sebastianikirche. Nur noch die 16 Sozialdemokraten angeführt von Albert Roßhaupter, einen gebürtigen Niederbayern, fanden damals den Mut sich den Nazis entgegenzustellen.

Veröffentlicht von SPD KV Dingolfing-Landau am 11.05.2015

 

Gedenken an den Tag der Befreiung 25.04.2015 | Presse


SPD-Kreisverband Dingolfing-Landau erinnert an das Ende des 2. Weltkrieges vor 70 Jahren



Dingolfing-Landau.

Der SPD-Kreisverband Dingolfing-Landau erinnert am Donnerstag, den 30. April 2015, um 18:00 Uhr bei der Gedenkstätte des KZ-Außenlagers Ganacker-Erlau, unweit der Autobahn-Ausfahrt Wallersdorf-West, an das Ende des Zweiten Weltkrieges vor 70 Jahren. Das ist für uns vor allem ein Grund zur Erinnerung an das, was Millionen von Menschen erleiden mussten. Für uns Deutsche ist es ein Grund des Nachdenkens über unsere Geschichte. Wir haben wahrlich keinen Grund dieses Ereignis zu feiern, denn dazu sind die Gefühle der Menschen in unserem Land, bei unseren Nachbarn in Europa und in der Welt viel zu unterschiedlich.

 

Wir Deutsche sahen nicht nur in den Abgrund unserer Geschichte, wir befanden uns im Abgrund. Aber in den vergangenen Jahrzehnten wurde es uns immer klarer: Der 8. Mai 1945 ist der „Tag der Befreiung“, wie es der kürzlich verstorbene ehemalige Bundespräsident Richard von Weizsäcker in seiner berühmten Rede zum 40. Jahrestag des Kriegsendes am 8. Mai 1985 ausgedrückt hat. Dabei darf man den 8. Mai 1945 nicht vom 30. Januar 1933 trennen. Das waren Beginn und Ende des Nazi-Gewalt- und -Terror-Regimes. Wir gedenken daher auch Millionen Toter des Krieges, des Terrors, der Intoleranz, der Verwüstungen und des schreienden Unrechts, die uns dieses Regime gebracht hat.

 

Der 8. Mai 1945 war auch ein tiefer historischer Einschnitt in die europäische Geschichte: Europa hatte sich ausgekämpft und besann sich seiner gemeinsamen Werte. Und es folgte die längste Friedensphase in unserer europäischen Geschichte.

 

Daran will der SPD-Kreisverband erinnern und gedenken. Dazu sind alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen.

Veröffentlicht von SPD KV Dingolfing-Landau am 25.04.2015

 

Gut vernetzt in der Niederbayern-SPD! 20.03.2015 | Presse


SPD-Dingolfing-Landau übernimmt wieder Schlüsselpositionen

 

Dingolfing-Landau.

Bei den Neuwahlen des SPD-Bezirksvorstandes beim SPD-Bezirksparteitag im Bürgersaal in Ergolding am gestrigen Samstag konnte sich auch der SPD-Kreisverband Dingolfing-Landau wieder gut positionieren. Mit Dr. Bernd Vilsmeier aus Marklkofen-Warth als neuen stellvertretenden SPD-Bezirksvorsitzenden und Pressesprecher und Dr. Jürgen Schniedermeier aus Landau als Schatzmeister konnte der SPD-Kreisverband Dingolfing-Landau wieder Schlüsselpositionen im SPD-Bezirksvorstand besetzen und übernimmt somit auch Verantwortung für die politische Arbeit der SPD in Niederbayern. Dies zeigt einmal mehr, dass das Engagement und die Kompetenz der Genossinnen und Genossen aus dem SPD-Kreisverband Dingolfing-Landau in ganz Niederbayern geschätzt werden. Weitere Vertreter des SPD-Kreisverbandes Dingolfing-Landau im neuen SPD-Bezirksvorstand sind Christine Trapp aus Dingolfing, Florian Huber aus Moosthenning, Ludger Brüggemann aus Oberhausen, Martin Rapke aus Landau und Andy Zukunft aus Frontenhausen.

Im Namen des SPD-Kreisverbandes Dingolfing-Landau gratulierte Bernd Vilsmeier dem wieder gewählten SPD-Bezirksvorsitzenden Christian Flisek aus Passau zur Wahl und sicherte ihm die Unterstützung der Genossinnen und Genossen aus dem Landkreis Dingolfing-Landau für die Arbeit im SPD-Bezirksverband zu.

Veröffentlicht von SPD KV Dingolfing-Landau am 20.03.2015

 

Wo die SPD regiert, geht es den Menschen besser! 19.02.2015 | Presse


Kreis-SPD beim Politischen Aschermittwoch der SPD in Vilshofen

Dingolfing-Landau.

Mit Florian Gams eröffnete erstmals seit 1978 wieder ein 1. Bürgermeister von der SPD den Politischen Aschermittwoch der BayernSPD mit über 2.500 Gästen in Vilshofen. Ihm folgte der SPD-Landesvorsitzende Florian Pronold MdB. Er verwies auf die sozialdemokratischen Erfolge in der Großen Koalition wie den Mindestlohn oder die Rente nach 45 Beitragsjahren. Einen Seitenhieb hatte er für die Proteste gegen den angeblich zu bürokratischen Mindestlohn übrig: „Nur wer ein Depp ist oder ein Gauner, der ist nicht in der Lage seine Arbeitszeit aufzuschreiben.“ Pronold kritisierte zudem den chaotischen Kurs der CSU in der Energieversorgung: "Horst Seehofer ist in der Energiepolitik ein Standortrisiko für Bayern - das größte in unserer Geschichte."

Veröffentlicht von SPD KV Dingolfing-Landau am 19.02.2015

 

WebsoziCMS 3.6.1.9 - 314702 -